Lötstation

Eine Lötstation ist eine spezielle Variante eines Lötkolbens mit einer Vielzahl von passendem Zubehör. Zur Lötstation gehören ein oder mehrere Lötkolben, für die in der Lötstation eine passendes regelbares Netzteil integriert ist. Dieses Netzteil transformiert die normale Netzspannung in eine Spannung von niederer Voltzahl, die teilweise gleichgerichtet ist. Dies verringert eine mögliche statische Aufladung des Kolbens, die beim Löten von sehr empfindlichen elektrischen Bauteilen dieselben beschädigen könnten. Aus diesem Grund haben die Netzteile einer hochwertigen Lötstation oft auch die Möglichkeit einer separaten Erdung der ganzen Apparatur. Dadurch kann die Beschädigung von zu lötenden Bauteilen durch einen Ableitstrom eines zum Beispiel defekten Netzteils einer Lötstation verhindert werden. Außerdem kann der Lötkolben über eine dünne und flexible Niederspannungsleitung mit Strom versorgt werden, wodurch die Handlichkeit bei schwierigen und filigranen Arbeiten erhöht wird.

Eine Lötstation besteht weiterhin aus einer speziellen Ablage für den Lötkolben, die es ermöglicht, dass der Lötkolben abgelegt werden kann, ohne dass er abgeschaltet werden und auskühlen muss. Dazu gibt es meistens auch Ablagemöglichkeiten für das Lötzinn und einen Reinigungsschwamm für den Lötkolben. Die Lötstation wird meist auch mit mehreren unterschiedlichen Lötspitzen für den oder die vorhandenen Lötkolben geliefert. Außerdem ist in der Regel auch eine Temperaturregelung für den in Betrieb befindlichen Lötkolben vorhanden, so dass sich die Aufwärmzeit eines Lötkolbens, der mit einer solchen Lötstation betrieben wird, erheblich verkürzt wird. Außerdem erhöht eine Temperaturregelung auch die Qualität der Lötstelle, da die Temperatur gezielt auf den Einsatz des Lotes, den Einsatzzweck und die Lötspitze abgestimmt werden kann.